Startseite der außergewöhnliche Hofladen

 


 

"Der praktizierte Umweltschutz"

Im ökologischen Pflanzenbau werden nur organische Düngemittel verwendet, deren Nährstoffe mithilfe des Bodenlebens pflanzenverfügbar aufgeschlossen werden. Die Nährstoffumsetzung ist abhängig von Wärme, Licht und Feuchtigkeit. Genau dieselben Faktoren regen das Pflanzenwachstum an. Somit wird bei kühler und nasser Witterung kaum Stickstoff freigesetzt und folglich nicht ausgewaschen (Grundwasserschutz).

Umweltschutz beinhaltet auch aktiven Naturschutz.
Heckenpflanzung und Nistkästen fördert die Vogelwelt. Blühpflanzenstreifen in den Gemüsekulturen ziehen Insekten an, deren Nachwuchs als natürliche Nützlinge den größten Teil der Schädlingsbekämpfung übernehmen.

Durch entsprechender Auswahl von Gemüsearten und deren Wärmebedürfnisse
sparen wir in den Wintermonaten sehr viel Heizenergie ein. Im Ackerbau wird durch veränderte Bodenbearbeitung und möglichst geringem Maschineneinsatz
Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch erzielt.

Der Bezug von Ökostrom und Gas aus erneuerbaren Energiequellen ist so selbstverständlich wie die Nutzung von Recycling Papier und Wiederbefüllung von Druckerpatronen in unserem Büro.
Der Einsatz eines Trabold Hochleistungsfilters in unserem Lieferfahrzeug um Motorenöl einzusparen trägt genauso dazu bei Ressourcen und Umwelt zu schonen wie die Verwendung von Pflanzenfetten zum Abschmieren der landwirtschaftlichen Geräte und Maschinen.
Weitere Ansätze sind die Verwendung von Pfandkisten, Mehrwegflaschen und viele weitere kleine Details in der Vermeidung oder Wiederverwendung von Abfällen.

Weitere Ausführungen des Naturschutzes erfahren Sie bei einer der Betriebsbegehungen im Jahr 2011 zum 25 jährigen Betriebsjubiläum zu dem Sie herzlichst eingeladen sind.


 

Unser Naturkost-Fachgeschäft ist für Sie zu folgenden Zeiten geöffnet:
Dienstag und Freitag von 9.00-18.00 Uhr sowie Mittwoch und Samstag von 9.00- 13.00 Uhr